Burgenwelt Ehrenberg

In Reutte / Tirol, nur einen Katzensprung von den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau entfernt, befindet sich die Burgruine Ehrenberg, die der Mittelpunkt eines der wichtigsten Festungsensembles in Mitteleuropa ist. Die Burgenwelt Ehrenberg ist heutzutage zudem eines der beliebtesten Ausflugsziele in der ganzen Region und verspricht der ganzen Familie mit zahlreichen Attraktionen einen vergnüglichen und erlebnisreichen Tag.

Highline 179 - am Ehrenberg

Das Festungsensemble Ehrenberg besteht aus der Burgruine, der barocken Festung Schlosskopf, der Ehrenberger Klause im Tal und Fort Claudia. Die inmitten einer herrlichen Landschaft gelegene Festungsanlage kann auf eine ereignisreiche Geschichte zurückblicken; im Mittelalter war sie des Öfteren Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen und beherbergte im Laufe von Jahrhunderten unzählige Könige, Ritter, Adelsleute und Burgfräulein. Heute ist die Burgenwelt Ehrenberg eine tolle In- und Outdoor-Erlebniswelt mit historischem Hintergrund. Die ganze Familie kann hier in die spannende Welt des Mittelalters abtauchen und einen vergnüglichen Tag verbringen. Neben der Besichtigung der Festungsanlage sorgt das mittelalterliche Museum in Ehrenberg für jede Menge interessanter Eindrücke aus der Zeit der Ritter und Burgfräulein. Die Kids haben die Möglichkeit, an einer interaktiven Museums-Rallye mit Ritter Rüdiger teilzunehmen und sich zum Schluss zum Ritter schlagen oder zum Burgfräulein ernennen zu lassen. Auch Erwachsenen bietet das Museum, das zum Sehen, Hören und Anfassen einlädt, viele spannende Impressionen aus längst vergangenen Zeiten.

Empfehlenswert ist der Anstieg zur Schaufestung Schlosskopf, der durch eine idyllische Landschaft führt und mit einem unvergesslichen Panoramablick über den Naturpark Lech gekrönt wird. Ein Laufradkran demonstriert hier, wie einst Steine gehievt wurden. Den Kindern wird die etwa 30-minütige Wanderung zur Schaufestung mit einer interaktiven Schatzsuche versüßt. Apropos Lech: In der Burgenwelt Ehrenberg kann man in der Naturausstellung „Der letzte Wilde“ viel Interessantes über den letzten Wildfluss im nördlichen Alpenraum erfahren. Nach all den spannenden Eindrücken aus dem Mittelalter haben die Kleinen dann die Möglichkeit, sich auf dem Burgenspielplatz auszutoben, während die Erwachsenen im Landgasthof Klause die eine oder andere kulinarische Köstlichkeit genießen und die Kids dabei stets im Auge haben.

Mit der highline179 ist die Burgenwelt Ehrenberg seit Ende 2014 um eine tolle Attraktion reicher. Diese beeindruckende Seilhängebrücke führt in schwindelerregender Höhe von der Ruine Ehrenberg, über das Tal und die Fernpassstraße B179, zum Fort Claudia. Die 406 Meter lange  Brücke ist die längste Seilhängebrücke der Welt und ermöglicht unvergessliche, einmalige Ausblicke über die malerische Naturparkregion Reutte. Wer schwindelfrei ist, sollte sich das besondere Erlebnis, diese Brücke zu überqueren, nicht entgehen lassen. Die highline179 besitzt eine Gehwegbreite von 1,2 Metern und wird von 8 Felsankern gehalten. Sie trägt bis zu 500 Personen auf einmal und ist täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Ein automatisches Zutrittssystem steuert die maximale Anzahl der Benutzer und sperrt die Brücke bei zu viel Wind.

Die Gegend rundum Ehrenberg ist zu jeder Jahreszeit ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel. Die tolle Kombination aus Natur und Kulturdenkmälern sorgt hier dafür, dass die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Mit der längsten Seilhängebrücke der Welt ist nun auch noch ein echter Adrenalinkick dazugekommen, der einen Ausflug nach Ehrenberg bei einem Urlaub im Allgäu schon fast zur Pflicht macht. Einmal im Jahr findet im Gebiet der Ehrenberger Klause übrigens die Mittelalter-Großveranstaltung „Ehrenberg – Die Zeitreise“ statt, zu der viele tausend Besucher kommen.

Ehrenberg